Ergebnisse des Jahresgeschäftsabschlusses zum 31. März 2019

Rekord-Finanzkennzahlen und -Entwicklungspipeline

Gewinn soll sich im neuen Geschäftsjahr verdoppeln

London, Mittwoch, den 25. Juli 2019: Solarcentury, („die Gruppe“) ein global agierender Anbieter integrierter Solarsysteme mit Standorten in Europa, Mittelamerika und Afrika, gibt heute sein Finanzergebnis für das am 31. März 2019 abgelaufene Geschäftsjahr bekannt.

Highlights

  • Starkes Handelsergebnis mit Rekorderträgen:

– Umsatzsteigerung von 59 % auf £ 100,2 Mio. (€ 113,2 Mio. [2018: £ 62,9 Mio. – € 71,1 Mio.]).
– EBITDA wuchs um 860 % auf £ 14,4 Mio. (€ 16,3 Mio. [2018: £ 1,5 Mio. – € 1,7 Mio.]).
– EBITDA-Marge von 2,4 % auf 14,4 % gestiegen.
– Schuldenfrei und Barmittel von £ 19,6 Mio. (€ 22,2 Mio.) in der Bilanz am Ende der Geschäftsperiode.

  • Solarcenturys Geschäft mit Versorgungsunternehmen wuchs sowohl im operativen Bereich als auch bei weit fortgeschrittenen Pipelineprojekten, wie u.a.:

– Dem 300-MW-Solarprojekt Talayuela in Spanien (Cáceres) – Geschäftsabschluss mit deutschem Solaranlagen- und Windparkbetreiber Encavis AG im Oktober 2018 (Co-Investition).
– Dem 44-MW-Solarpark Budel in den Niederlanden – gebaut in Partnerschaft mit Encavis AG (Co-Investition), Auftrag erteilt im November 2018.
– Dem 200-MW-Solarpark Cabrera in Alcalá de Guadaira (in der Nähe von Sevilla) – Verkauf der Mehrheitsbeteiligung im März 2019.
– Einer der größten Fotovoltaikanlagen auf Flughäfen in Afrika (500 KW) am Moi International Airport, Mombasa.
– Zwei PV-Kleinnetzen für Dörfer mit 40.000 Einwohnern in Eritrea, Afrika, mit einer Gesamtleistung von 2,25 MW und Batteriespeicher für 4 MWh – in einer Partnerschaft mit Tesla.
– Dem Gewinn bei einer wichtigen Auktion in Frankreich im März 2019.

  • Durch die IKEA-Partnerschaft konnte der Privatkundensektor der Gruppe kontinuierliche Zuwächse verzeichnen, u. a. mit dem Start in Deutschland im Januar 2019.
  • SolarAid – die unabhängige, von Solarcentury gegründete Wohltätigkeitsorganisation, die sich vorgenommen hat, Kerosinlampen in Afrika vollständig zu ersetzen, machte weiterhin wichtige Fortschritte in ihrem Bemühen, Armut und Klimawandel durch den Verkauf von günstigen Solarlampen durch ihr Sozialunternehmen „Sunny Money“ zu bekämpfen.

– 000 Solarlampen während des Jahres verkauft, bisher insgesamt 2 Millionen seit der Gründung durch Solarcentury im Jahr 2006; das bedeutet sauberes Licht für über 10 Millionen Menschen, Einsparungen von geschätzten 21 Millionen Tonnen CO₂ und damit für die ärmsten Familien der Welt eine Reduzierung  der Brennstoffkosten um £ 300 Millionen (€ 339 Mio.).
– Solarcentury spendet £ 528.527 (€ 597.236) an SolarAid, 5 % seiner Nettorendite im Geschäftsjahr 2019.

Blick in die Zukunft

  • Weiteres Wachstum in der Entwicklungspipeline auf 5 GW:

– Erwarteter Baubeginn von fünf Projekten mit einer Gesamtleistung von 750 MW im neuen Geschäftsjahr bis März 2020.

  • Starke Dynamik seit dem Ende der letzten Geschäftsperiode:

– Expansion nach Italien wurde im Mai 2019 bekanntgegeben.
– Fertigstellung von Unilevers erstem Solarsystem in Afrika auf der Kericho-Teeplantage in Kenia.
– Erneuter Fokus auf subventionsfreie Solarentwicklung in Großbritannien.

  • Verdoppelung des Gewinns im neuen Geschäftsjahr wird erwartet.

Frans van den Heuvel, Chief Executive von Solarcentury, kommentiert die Ergebnisse so:

„Ich bin erfreut über die hervorragenden Ergebnisse, die wir in den letzten 12 Monaten erzielt haben. Sie sind bezeichnend für die weiteren Fortschritte in unserer internationalen Wachstumsstrategie, die wir vor vier Jahren initiiert haben. Durch unseren Fokus auf eine globale Expansion in Europa, Lateinamerika und Afrika erhöhen wir die Verfügbarkeit und Produktion von Solarstrom in allen Bereichen und Größenordnungen; von privaten, gewerblichen und industriellen PV-Dachanlagen bis hin zu Solarparks. Wir folgen damit unserer Mission:  einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das Klimachaos zu leisten und positive Energie beizutragen.

 

Wir entwickeln, bauen, betreiben und besitzen mittlerweile einige der größten Solarparks in Europa; wir sind zum marktführenden Anbieter von Solarsystemen für Unternehmen in Afrika geworden und haben eine große und wachsende globale Entwicklungspipeline, die derzeit bei 5 GW liegt. Mit fortgesetzter starker Handelsdynamik sind wir auf dem Weg, unseren Gewinn im laufenden Geschäftsjahr zu verdoppeln und wir blicken mit großer Zuversicht in die Zukunft.

 

Es gibt riesige Möglichkeiten für Regierungen auf der ganzen Welt, um eine billigere, sauberere Energieversorgung bereitzustellen und gleichzeitig eine Reihe neuer Arbeitsplätze zu schaffen. Die britische Regierung hat sich vor kurzem dazu verspflichtet, dass Großbritannien bis zum Jahr 2050 CO₂-neutral wird. Jetzt ist die Zeit gekommen, in der die Solarenergie mit anderen Energietechnologien ihrer Generation gleichzieht.  Die Welt muss jetzt aufhören, fossile Brennstoffe zu subventionieren und sich dringend auf einen CO₂-neutralen Weg begeben; das ist nicht nur für die Umwelt entscheidend, sondern auch für das Überleben der Wirtschaft und Gesellschaft überhaupt.

 

Solarenergie hat sich bewährt und steht zur Verfügung, um schnell und in beträchtlichem Umfang eingesetzt zu werden. Sie ist gleichzeitig mittlerweile eine der billigsten und wirtschaftlichsten Energiequellen in den meisten Märkten weltweit. Eine Fülle von wissenschaftlichen Untersuchungen hat uns bereits gezeigt, dass dringend Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Klimachaos zu bekämpfen und diese überzeugenden Wirtschaftsfaktoren unterstreichen, wie Solarenergie eine Schlüsselrolle bei der globalen Energiewende spielen kann“.

Presseanfragen:

Oliver Hughes / Giles Robinson / Charlie Barker / Luke Briggs

MHP Communications

+44 (0)20 3128 8100

solarcentury@mhpc.com

Hinweis an die Redaktion:

Auswirkungswerte von SolarAid auf Basis der  standardisierten GOGLA-(Weltverband für netzunabhängige Solaranlagen)Einflussmatrix für den netzunabhängigen Solarsektor: https://www.gogla.org/sites/default/files/resource_docs/gogla_impact_metrics.pdf

 

Finanzergebnis 

2019 war für Solarcentury ein sehr wichtiges Jahr mit bedeutendem Wachstum, Erträgen von £ 100,2 Mio. (€ 113,2 Mio. [2018: £ 62,9 Mio. – € 71,1 Mio.]), einem Rekord-EBITDA von £ 14,4 Mio. (€ 16,3 Mio. [2018: £ 1,5 Mio. – € 1,7 Mio.]) und einer EBITDA-Marge von 14,4 %, gegenüber 2,4 % im letzten Jahr.

Im Laufe des Jahres sind die Erträge aus unseren internationalen Projekten um 119 % auf £ 91,3 Mio. (€ 103,2 Mio. [2018: £ 41,7 Mio. – € 47,1 Mio.]) gestiegen, was auf Großprojekte wie u.a.  den Bau des 44-MWp-Solarparks Budel in den Niederlanden und den Verkauf unserer Mehrheitsanteile an Projekten mit einer Gesamtleistung von 500 MWp in Spanien (Talayuela und La Cabrera) zurückzuführen ist.

Unsere Abteilung für Privatkunden expandierte weiter und konnte ihren Umsatz auf £ 10,9 Mio. (€ 12,3 Mio. [2018: £ 5,9 – € 6,7 Mio.]) steigern. Der globale Rahmenvertrag der Gruppe mit der IKEA-Unternehmensgruppe über den Verkauf von Wohnraumsolarsystemen an Hausbesitzer wurde im Laufe des Jahres durch eine Partnerschaft mit IKEA Deutschland ab Januar 2019 weiter deutlich erweitert.

Mit einer starken, schuldenfreien Bilanz und ca. £ 20 Mio. (€ 22,6 Mio.) an liquiden Mitteln ist Solarcentury weiterhin finanzkräftig, nicht zuletzt dank seines erfahrenen Managementteams, das das Unternehmen erfolgreich mit seinem agilen und fokussierten Ansatz zur langfristigen Rentabilität durch schwankende Märkte geführt hat.

Marktdynamik

Die Solarindustrie durchläuft derzeit wesentliche Veränderungen, da die lang erwartete Ära der subventionsfreien Solarenergie jetzt zur neuen Realität wird. In Großbritannien steht dieser Übergang erst am Anfang, aber in anderen Märkten wie Spanien ist subventionsfreies Solar bereits realisierbar. Die 300-MWp- und 200-MWp-Projekte, die Solarcentury in Spanien entwickelt und bauen wird, dienen als Modell dafür, wie eine Neufokussierung auf Märkte, die nicht mehr auf staatliche Subventionen angewiesen sind, unseren Entwicklungsansatz grundlegend verändert haben. Dieser neue Ansatz dient als Roadmap für die subventionsfreie Solarentwicklung in anderen Schlüsselmärkten wie Großbritannien, Italien und Deutschland.

Durch technische Innovation und sinkende Kosten ist Solarenergie heute in den meisten Märkten, einschließlich Großbritannien, weltweit die billigste und wirtschaftlichste Energiequelle. Laut einer Analyse der Energy Watch Group und LUT University können Solarsysteme bis zum Jahr 2050 70 % der weltweiten Gesamtenergiemenge liefern. Das Global Alliance for Solar Energy Research Institute prognostiziert, dass bis zum Jahr 2030 weltweit 10 TWh an solarer Erzeugungsleistung produziert werden. Das bedeutet eine 20-fache Steigerung gegenüber der Menge, die heute produziert wird.  Allein in Europa wird dieses exponentielle Wachstum im Solarsektor voraussichtlich bis 2030 1,5 Millionen Arbeitsplätze schaffen, davon ca. 200.000 in Großbritannien.

Aber um die unzähligen Möglichkeiten zu nutzen, die die Solarenergieerzeugung bietet, müssen Regierungen auf der ganzen Welt die laufende Umstellung auf ein strombasiertes System fördern und auf die aktuelle  Dynamik aufbauen – anstatt sie auszubremsen – und alle verbleibenden politischen Barrieren entfernen, damit die Solarenergie mit allen anderen Energieerzeugungstechnologien gleichziehen kann. Dies gilt ganz besonders für Großbritannien, wo jüngste Forschungen zeigen, dass die installierte Solarleistung bis zum Jahr 2030 um mehr als das Sechsfache steigen könnte. Dies entspricht 20 % des britischen Strombedarfs und ist im Vergleich dazu mehr als doppelt so viel wie die Lieferung von 35 GW Leistung, die die britische Oppositionspartei Labour kürzlich für den gleichen Zeitraum zugesagt hat.

Strategie

Solarcentury verändert den Energiesektor weltweit – ökologisch, sozial und ökonomisch – durch die Unterstützung von Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt bei der Produktion und Verfügbarkeit von Solarstrom.

Die Strategie der Gruppe hat sich in den letzten Jahren als Reaktion auf die sich verändernden lokalen Marktbedingungen weiterentwickelt; vor allem auch wegen der Änderungen bei der Energiegesetzgebung in Großbritannien. Infolgedessen hat sich die Gruppe seit 2015 wirklich global aufgestellt und sich auf Entwicklung, Bau, Betrieb und Besitz von Solar- und Speicherprojekten in ganz Europa, Lateinamerika und Afrika konzentriert. Dadurch ist Solarcentury weiterhin in der Lage, eine führende Solarplattform mit Skalierungseffekt und beträchtlichen, hochwertigen 5 GW in der Entwicklungspipeline in 10 internationalen Märkten aufzubauen.

Da subventionsfreies Solar aber zum neuen Standard gehört und die Industrie sich weiterentwickelt, müssen wir auch unsere Strategie dementsprechend weiterentwickeln. Darum hat sich die Gruppe zum Ziel gesetzt, sich ab 2019 vermehrt auf die Solarentwicklung in Großbritannien zu konzentrieren und damit sicherzustellen, dass Solarcentury bei dem CO₂-neutralen Großbritannien der Zukunft eine Vorreiterrolle einnimmt.

Aktueller Handel und Blick in die Zukunft

Wir haben weiterhin im Einklang mit unserer Strategie seit Ende März gute Fortschritte gemacht. Mit unserer starken, schuldenfreien Bilanz, 5-GW-Entwicklungspipeline und wachsender Handelsdynamik schauen wir zuversichtlich in die Zukunft und wir erwarten, unsere Gewinne im aktuellen Geschäftsjahr zu verdoppeln.

 

– ENDE –

 

Über Solarcentury

Solarcentury wurde 1998 gegründet und ist ein global agierender Anbieter integrierter Solarsysteme und führend in den Bereichen Entwicklung, Bau und Betrieb von Solarprojekten und intelligenter Energietechnologien für alle Größenanforderungen mit Standorten in Europa, Mittelamerika und Afrika.

Das unabhängige Unternehmen mit Hauptsitz in Großbritannien ist international bekannt für die Entwicklung und den Bau einiger der größten Solarparks in Großbritannien, den Niederlanden, Spanien, Kenia und Mexiko sowie für andere bahnbrechende Projekte, darunter die weltweit erste Solarbrücke an der Blackfriars-Station im Zentrum Londons und das Solarangebot für Wohngebäude von IKEA in Europa.

Solarcenturies Mission ist es, Solarenergie zum Mainstream zu machen. Mit privaten und gewerblichen PV-Dachanlagen bis hin zu Projekten für Energieversorger leistet Solarcentury einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels, indem es die Verfügbarkeit und Produktion von Solarstrom weltweit erhöht. In den letzten 20 Jahren haben Solarcenturys Solarprojekte über 3,5 Milliarden kWh sauberen Strom generiert und den CO2 -Ausstoß in die Atmosphäre um über 1,5 Millionen Tonnen reduziert.

Im Jahr 2006 hat Solarcentury bei der Gründung der gemeinnützigen Organisation SolarAid mitgewirkt. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, den Klimawandel und die Armut in Entwicklungsländern wie Kenia, Malawi, Uganda und Sambia zu bekämpfen, indem es Solarlampen anbietet, die die traditionellen Kerosinlampen ersetzen. Solarcentury spendet fünf Prozent seines Nettogewinns an SolarAid und hat damit dafür gesorgt, dass bis heute mehr als 10.000.000 Menschen in Afrika Zugang zu sicherem, sauberem und nachhaltigem Strom für Solarlampen haben.

 

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.solarcentury.com.